Silodenken in Unternehmen verstehen und aufbrechen

Silodenken in Unternehmen durchbrechen.

So einfach von neuen Chancen profitieren

Silodenken - im Englischen als “silo mentality” bezeichnet - wird in vielen Unternehmen (besonders in Konzernen) als selbstverständlich bzw. systemimmanent betrachtet. Andererseits gibt es zahlreiche Firmen, die sehr gut vorzeigen, wie man mit modernen Strategien die Silos im Unternehmen aufbricht und die Effizienz dadurch steigert.

In diesem Artikel erfährst du mehr darüber, was Silodenken überhaupt ist, wie es entsteht und (viel wichtiger) was du dagegen tun kannst.

Was ist Silodenken im Unternehmen?

Silodenken bedeutet, dass im Unternehmen jede Abteilung mehr auf sich selbst und die eigene Arbeit fokussiert ist, während die Personen aus anderen Abteilungen und deren Herausforderungen vernachlässigt werden. Man könnte Silodenken als Synonym für Abschottung, Abteilungsdenken oder Bereichsegoismus definieren. So ist es in größeren Unternehmen üblich, dass zum Beispiel die Marketingabteilung nicht gut mit dem Vertriebsteam zusammenarbeitet. Die Folgen können von fehlender Effizienz, über unglückliche Mitarbeiter:innen bis hin zu einer schlechten Reputation des Unternehmens reichen. Es liegt daher im Interesse jedes Geschäftsführers, die verschiedenen Silos im Unternehmen abzubauen.

Silodenken in Unternehmen

Damit du nicht nur die Symptome, sondern die tatsächlichen Ursachen im Silodenken behandelst, müssen wir uns einen Moment ansehen, wie Silos überhaupt entstehen.

So entstehen Silos im Unternehmen

Silodenken entsteht, wenn es zu wenig Kommunikation zwischen den Mitarbeiter:innen verschiedener Abteilungen im Unternehmen gibt. Da sich innerhalb einer Abteilung (z.B. der HR Abteilung) immer nur Angestellte mit denselben Herausforderung befinden, fehlt automatisch das Verständnis für die Probleme von Mitarbeiter:innen aus anderen Abteilungen.

Das Ergebnis: Jede Abteilung ist der Meinung, dass die eigenen Probleme über allen anderen stehen und versucht diese zuerst zu lösen. Die Sorgen der anderen Abteilungen werden dabei hintangestellt und im schlimmsten Fall werden fremde Mitarbeiter:innen sogar aktiv sabotiert. Klingt ziemlich hässlich. Ist es auch! Glücklicherweise gibt es verschiedene Wege, um dieses Szenario zu vermeiden...

Mit diesen 5 Tipps das Silodenken überwinden

Selbstverständlich musst du dich nicht einfach mit Silodenken in deinem Unternehmen abfinden. Wir haben ein paar nützliche Tipps für dich zusammengefasst, mit denen die Silo Mentalität der Mitarbeiter:innen aufgebrochen und überwunden werden kann.

Stickeralben verteilen

Während es für dich wie eine verrückte Idee klingen mag, hat zum Beispiel Beiersdorf dank eines eigenen Stickeralbums die Kommunikation zwischen verschiedenen Abteilungen massiv verbessert. Beim firmeneigenen Stickeralbum werden die Mitarbeiter:innen deines Unternehmens zu Stickern, welche dann in das Sammelalbum eingeklebt werden müssen - ähnlich wie man es von Stickeralben mit berühmten Fußballspielern kennt.

Ein Stickeralbum nutzen und Silos im Unternehmen aufbrechen.

Der Sinn dahinter?

Durch das Sammelalbum werden alle Angestellten spielerisch dazu motiviert, auf Mitarbeiter:innen aus fremden Abteilungen zuzugehen, um mit ihnen die passenden Sticker zu tauschen. Das Silodenken wird dadurch ganz nebenher überwunden. Wenn du von Stickeralben im Kampf gegen Silodenken genauso überzeugt bist, wie wir es sind, dann haben wir eine gute Nachricht für dich.

Wir von Stickerstars haben es uns zur Aufgabe gemacht Mitarbeiter:innen in Unternehmen besser miteinander zu verknüpfen. Klicke hier auf den Button und erfahre mehr darüber, wie ein Stickeralbum auch in deinem Unternehmen die Silos ein für allemal aufbrechen kann!

Silodenken aufbrechen

Mit Job Rotation nachhelfen

Job Rotation ist mittlerweile in vielen Unternehmen Standard. Die Idee ist, dass jede:r Mitarbeiter:in die Arbeit von Kollegen aus unterschiedlichen Abteilungen am eigenen Leib erfahren soll. Das Verständnis für die täglichen Herausforderungen und Probleme fremder Abteilungen steigt damit sukzessive an und das Silodenken kann nachhaltig abgebaut werden.

Job Rotation hilft gegen Silodenken.

Intel - der berühmte Halbleiterhersteller aus Kalifornien - ist bekannt für seine Job Rotations Programme. Schon Jobanwärter bekommen die Chance, verschiedenste Bereiche des Unternehmens aus nächster Nähe kennenzulernen. Die Mitarbeiter:innen können einerseits neue spannende Themengebiete für sich entdecken und fallen später nicht in die “Silo-Falle”.

Ein Social Intranet nutzen

Mit einem Social Intranet, wie es in modernen Organisationen inzwischen üblich ist, haben alle Mitarbeiter:innen die Chance, sich untereinander auszutauschen und Probleme abteilungsübergreifend anzusprechen. Ein Intranet kann somit einen wichtigen Beitrag dazu leisten, um das Silodenken zu beenden. Zugegeben, das Intranet sollte nicht als einziges Wundermittel angesehen werden, um Silos im Unternehmen aufzubrechen. Schließlich ist es im Social Intranet zu einfach, entweder gar nicht erst hinein zu sehen oder weiterhin nur auf Nachrichten der eigenen Abteilung zu reagieren. Für mehr praktischen Infos zu diesem Thema, empfehlen wir dir unseren Artikel zum Thema Mitarbeiterkommunikation.

Abteilungsübergreifende Teams

Wenn Personen aus verschiedenen Fachrichtungen zusammenarbeiten, wird auch gerne von interdisziplinären Teams gesprochen. Ziel ist es, dass Mitarbeiter:innen aus mehreren Abteilungen an einem gemeinsamen Projekt arbeiten und es so zu einem abteilungsübergreifenden Verständnis kommt.

Interdisziplinäre Teams brechen Silodenken auf.

Wie du dir sicherlich vorstellen kannst, sind interdisziplinäre Teams damit ein hervorragender Weg, um Silodenken in Unternehmen aufzubrechen. Denn wenn die Mitarbeiter:innen an einem Strang ziehen müssen, um ans Ziel zu gelangen, wäre die alteingesessene Silo Mentalität nur hinderlich.

Firmenevents veranstalten

Immer, wenn viele Mitarbeiter:innen aus verschiedenen Abteilungen aufeinandertreffen, kann die Kommunikation verbessert und Silos im Unternehmen überwunden werden. Firmenevents sind großartige Möglichkeiten dafür. Gemeint ist damit nicht die traditionelle Weihnachtsfeier oder das 20-Jahres-Jubiläum. Muss ja nicht immer das ganz große Brett sein.

Es reichen schon kleinere Teamevents, an denen Mitarbeiter:innen aus verschiedenen Abteilungen teilnehmen, um sich besser kennenzulernen. Gemeinsame Wandertage, kurze Städtetrips oder Spieleabende eignen sich hervorragend dafür, weil hierbei die Kommunikation zwischen den verschiedenen Mitarbeiter:innen nicht erzwungen wirkt. Lies am besten unseren Artikel über 25 Ideen für Teamevents, um eine ganze Liste mit coolen Denkanstößen zu bekommen.

Fazit: Silos in Unternehmen sind nicht mehr zeitgemäß

Im schnelllebigen digitalen Zeitalter, in dem die Grenzen zwischen Marketing und Vertrieb zunehmend verschwimmen, ist das starre Silodenken eindeutig nicht mehr zeitgemäß.

Wenn man bedenkt, wie viel produktiver ein Betrieb laufen kann, in dem Mitarbeiter:innen abteilungsübergreifend Hand in Hand arbeiten (ohne sich gegenseitig zu sabotieren) sollte das Silodenken so schnell wie möglich überwunden werden. Die Tipps aus diesem Artikel werden dir dabei helfen, langfristig Abschied vom Silodenken zu nehmen.

Kein Business as usual

Mit dem einzigartigen Stickerstars-Sammelerlebnis

Auch interessant