Marktbesuch beim Edeka Center Friedebold in Strausberg

Logo der Stickerstars POS-Tour

Mit dem Geschäftsbereich der Agentur setzen wir bei Stickerstars individuell zugeschnittene regionale und nationale Treueaktionen ab einer Anzahl von zehn Märkten um. In die Aktionen wird viel Arbeit gesteckt bezüglich Konzeption der Alben, Erstellen des Layouts und dem Logistikaufwand, um die Materialien zur richtigen Zeit am richtigen Ort ankommen zu lassen. Jede Treueaktion im Supermarkt steht und fällt jedoch schlussendlich auch damit, wie die Aktion in den einzelnen Märkten jeweils umgesetzt wird.

Werden die Produkte richtig platziert, setzen die Mitarbeiter die Aktion richtig um und werden alle Werbematerialien genutzt?

Unser Ziel ist es, die Durchführung der Aktionen allen so einfach wie möglich zu machen und keine unnötigen Mengen und Produkte zu liefern, die nicht genutzt werden.

Daher wollen wir den Kontakt zu den einzelnen Märkten intensivieren und werden regelmäßig ausgewählte Standorte besuchen. Hier werden wir zusammen mit dem Verantwortlichen aus dem Markt besprechen, wie aktuelle Treueaktionen von uns laufen und was in Zukunft verbessert werden kann.

Das EDEKA-Center Friedebold in Strausberg

Für unseren ersten Besuch waren wir im Februar beim Edeka Center Friedebold in Strausberg zu Besuch. Das Edeka Center wird seit 2014 von Inhaber Jens Friedebold geführt und umfasst inwzischen mehr als 130 Mitarbeiter, davon 11 Auszubildende.

Jens Friedebold hat mit unserem lokalen Geschäftsbereich in den vergangenen Jahren schon drei Projekte umgesetzt und kannte unsere Firma und Stickeralben daher schon im Vorfeld bestens.

Im Frühjahr 2022 war der Markt an unserer gemeinsamen Treueaktion mit Edeka Minden-Hannover zum Thema Landwirtschaft beteiligt, was wir zum Anlass genommen haben, um mit der Marktleiterin Ines Hempel zu der Aktion zu sprechen.

Impressionen am POS in Friedebold

Die drei wichtigsten Take-Aways haben wir hier einmal zusammengefasst:

  1. Mögliche Kooperationspartner so früh wie möglich ins Boot holen: Im Laufe der Aktion hat sich aufgrund des Themas Landwirtschafts herausgestellt, dass eine Zusammenarbeit mit Schulen und Kitas für beide Seiten vorteilhaft ist. Bei einer Anzahl von knapp 1.300 beteiligten Märkten war eine kurzfristige flächendeckende Lösung aber nicht mehr umsetzbar. Ein Briefing der Märkte im Vorfeld der Aktion mit Infomaterialien für Schulen aus der Umgebung hätte hier jedoch zu einer größeren Sammleranzahl führen können.
  2. Verwirrung an der Kasse vermeiden: Für die Landwirtschaftsaktion haben wir neben den regulären Stickerpacks auch regionale Stickerpacks produziert, die zusätzlich beim Kauf des Albums herausgegeben wurden und Landwirte aus dem jeweiligen Landkreis des Marktes enthielten. Diese regionalen Packs waren etwas kleiner und der Text auf den Packs war anders, jedoch war die Farbe der Packs bei beiden Varianten identisch. Um Verwirrung an der Kasse zu vermeiden, wäre eine farbliche Unterscheidung deutlich vorteilhafter.
  3. Videos für die interne Kommunikation: Das Edeka Center in Strausberg hat selbst Videos gedreht und intern zur Verfügung gestellt, um alle Mitarbeiter über die Aktion zu informieren und so sicherzustellen, dass die Aktion richtig durchgeführt wird. Diese Videos werden wir in Zukunft auch selbst drehen, um so sicherzustellen, dass alle Märkte eine einfache Form der Informationsweitergabe an alle Mitarbeiter haben.

Auch interessant