Junggesellenabschied feiern: So wird's trotz Corona unvergesslich!

Junggesellenabschied: Diese Ideen kennt ihr garantiert noch nicht

Die Planungen können beginnen!

Er gehört zu vielen Hochzeiten wie das Amen in der Kirche: Der Junggesellenabschied. Doch wenn es an die Planung geht, setzt häufig die Überforderung ein: Was gilt es zu beachten, wann feiern wir am besten und vor allem: Was machen wir?

Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen!

Warum feiern wir den Junggesellenabschied?

Der Junggesellenabschied hat eine lange Tradition. Seinen Ursprung hat er im alten Griechenland. Schon im Jahr 500 v.Chr. Die Freunde eines Spartaners richteten damals zu seinen Ehren vor der Hochzeit ein Fest aus mit dem Ziel, vor der Eheschließung noch einmal richtig ausgelassen zu feiern.

Heute feiern wir den Junggesellenabschied quasi als letzte gemeinsame Feier mit den engsten Freund:innen, bevor geheiratet wird. Bei den Frauen nennt man diese Feier übrigens Junggesellinnenabschied.

Wann Junggesellenabschied am besten feiern?

Der Junggesellenabschied wird vor der Hochzeitsfeier zelebriert. Im Normalfall wird er nicht genau am letzten Abend vor der Hochzeit gefeiert, denn wir wollen ja schließlich nicht, dass der Bräutigam verkatert bei seiner eigenen Hochzeit auftaucht oder sie sogar noch verschläft. Mindestens eine Woche sollte daher schon zwischen Junggesellenabschied und Hochzeit liegen - zu groß sollte die Zeitspanne jedoch auch nicht sein, da dieser Abend dann nicht mehr dieses besondere Flair hat wie sonst üblich.

Do’s and Don’ts beim Junggesellenabschied

Do’s:

  • Der:die Trauzeug:in hat das letzte Wort: Damit bei all den Planungen der Überblick nicht verloren geht, braucht es eine:n, der die finale Entscheidung trifft. In aller Regel ist dies der:die Trauzeug:in.
  • Die Gästeliste absprechen: Ex-Partner:innen zum Beispiel sollten niemals ohne Vorwarnung eingeladen werden. Daher kurz die Gästeliste mit dem Paar besprechen, sodass alle damit zufrieden sind.
  • Alle Gäste einbinden: Ja, der Jungeselle sollte im Mittelpunkt stehen, dennoch ist es eine schöne Geste, alle Gäste in die Spiele/ den Abend mit einzubeziehen, damit sich keiner ausgegrenzt fühlt.
  • Die Kosten aufteilen: Teilt die Kosten in gleichen Teilen untereinander auf, für den Junggesellen sollte der Tag jedoch kostenlos sein! In manchen Fällen kann es jedoch auch sein, dass der Bräutigam den Abend spendiert - davon sollte während der Planung jedoch nicht ausgegangen werden, beziehungsweise rechtzeitig mit dem Junggesellen über die finanzielle Planung gesprochen werden.
  • Den Abend festhalten: Keine Sorge, je nachdem was ihr am Junggesellenabschied unternehmt, müssen die Bilder natürlich nicht auf der Hochzeit gezeigt werden, aber wie cool wäre es, sich ein paar Jahre später nochmal mit der gleichen Truppe zu treffen und gemeinsam den Junggesellenabschied nochmal Revue passieren zu lassen?

Don’ts:

  • Das Hochzeitspaar nicht in die Planung einbeziehen: Ja, es soll eine Überraschung für den Junggesellen sein, aber gewisse Rahmenbedingungen und Grenzen sollten von Anfang an geplant und gesetzt werden, damit es am Ende nicht zu bösen Überraschungen kommt!
  • Junggesellenabschied am Tag vor der Trauung veranstalten: Verkatert zur eigenen Hochzeit - geht gar nicht. Darum solltet die große Party mit ausreichend zeitlichem Abstand gefeiert werden.
  • Entscheidungen des Paares nicht respektieren: Kein Stripper gewünscht, aber ihr findet die Idee trotzdem cool und wollt nicht drauf verzichten? Geht gar nicht, denn es sollte ja immer noch der Abend des Junggesellen sein und an die Wünsche des zukünftigen Hochzeitspaares sollte man sich auf jeden Fall halten.

Ideen für Junggesellenabschied, die ihr so noch nicht kennt

Die passenden Junggesellenabschied-Spiele oder Ideen zu finden ist oft gar nicht so leicht, denn oft treffen bei einem Junggesellenabschied viele unterschiedliche Charaktere mit noch unterschiedlicheren Interessen aufeinander. Wir haben uns die unterhaltsamsten Ideen für einen Junggesellenabschied überlegt, bei denen garantiert nicht nur der Junggeselle auf seine Kosten kommen wird!

Bier brauen

Bier trinken die meisten von uns gerne - wie cool wäre es denn dann, irgendwann mal sein eigenes Bier trinken zu können? Viele Brauereien bieten mittlerweile Kurse an, in denen ihr in kleinen Gruppen euer eigenes Bier brauen und anschließend genießen könnt! Danach wollt ihr garantiert kein anderes Bier mehr trinken!

Bier brauen als coole Junggesellenabschied Idee!

Kurztrip veranstalten

Es muss nicht immer die nächste Kneipe oder der Ballermann sein, auch andere europäische Städte haben das Potenzial für einen unvergesslichen Junggesellenabschied zu sorgen. Einfach die besten Freund:innen packen und über’s Wochenende dem Alltag und Hochzeitsstress entfliehen.

Aber Vorsicht: Bei all der Euphorie wollen wir natürlich nicht vergessen, dass wir immer noch in einer Zeit leben, in der uns Corona - mal mehr, mal weniger fest - in der Hand hat. Achtet bei euren Planungen also am besten darauf, wie die Situation in dem Land an sich ist, unter welchen Voraussetzungen ihr einreisen dürft und mit welchen möglichen Konsequenzen (Quarantäne etc.) ihr rechnen müsst, wenn ihr wieder nach Deutschland zurückkommt.

Ein Stickeralbum zur Hochzeit gestalten

Ihr seid eher kreativer veranlagt und wollt euch so auch beim Junggesellenabschied austoben? Dann haben wir eine wirklich coole Idee für euch, die allerdings ein wenig Vorarbeit benötigt - denn am Junggesellenabschied, solltet ihr von jedem Gast ein Foto per Mail zugeschickt bekommen haben. Nun geht die eigentliche Spaß los - das Gestalten des Stickeralbums zur Hochzeit! Egal ob Layout, Anordnung der Sticker oder lustige Botschaften, eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und neben einem spaßigen Junggesellenabschied erschafft ihr auch noch ein Hochzeitsgeschenk für das Hochzeitspaar, das noch lange in Erinnerung kleben bleiben wird!

Ein Stickeralbum gestalten beim Junggesellenabschied

Casino Abend

Einen Abend richtig chic machen und mal so ordentlich machen - ganz im Hangover-Party-Stile. Und dafür müsst ihr noch nicht mal nach Las Vegas oder mit Tigern im Hotelzimmern aufwachen. Sucht euch einfach ein elegantes Casino in eurer Nähe und schon kann der Zocker-Abend losgehen. Und wenn ihr mal kein Casino vor der eigenen Haustür habt, dann könnt ihr den Poker-Abend auch wunderbar in die eigenen vier Wände verlegen. Ein paar außergewöhnliche Getränke dazu servieren und schon wird aus einem normalen Spieleabend ein außergewöhnlicher Junggesellenabschied.

Freizeitpark besuchen

Wieso nicht einmal nochmal Kind sein, bevor der Ernst des Lebens so richtig losgeht? Achterbahnen und Freizeitparks haben wir alle als Kinder geliebt und heute tun wir es eigentlich auch noch alle! Deutschland ist voll von aufregenden Freizeitparks und wenn es doch einmal weiter weggehen soll, dann bietet sich vielleicht auch das Disneyland an (kann man übrigens super mit einem kleinen Kurztrip verbinden).

Junggesellenabschied im Freizeitpark verbringen.

Survival Camp

Ein Wochenende lang von der Außenwelt abgeschottet sein, ohne Handy, TV oder sonstige Ablenkung und nur auf sich allein gestellt sein: Et voila schon haben wir den Junggesellenabschied zum Survival Camp umgestaltet. Eine Top-Idee wenn ihr auf Action steht und etwas erleben wollt, was euch als Gruppe noch mehr zusammenschweißt.

Oldtimer Tour

Autoliebhaber aufgepasst, das hier ist der perfekte Junggesellenabschied für euch: Schon immer davon geträumt in einem alten Trabbi oder doch lieber etwas dekadenter in einem Porsche 911 durch die Stadt zu cruisen und alle Blicke auf sich zu ziehen? Das könnt ihr möglich machen - viele Dienstleister bieten die schönsten Oldtimer auch zur Tagesmiete an. Ein Erlebnis, das euch ewig in Erinnerung bleiben wird - versprochen!

Gemeinsamer Konzertbesuch

Euer Junggeselle ist riesiger Fan einer bestimmten Band oder einer:einess bestimmten Künstler:in? Dann tut ihm doch einen mindestens genauso riesigen Gefallen und besucht bei seinem Junggesellenabschied gemeinsam ein Konzert. Gute Musik und seine besten Freunde um sich herum, viel mehr braucht es doch nicht für einen unvergesslichen Junggesellenabschied

Junggessellenabschied Corona: So gelingt die Party trotzdem

Viele machen sich aufgrund der aktuellen Corona-Situation große Sorgen, ob der geplante Junggesellenabschied wie gewohnt stattfinden kann, oder ob er komplett abgesagt werden muss.

Wenn ihr auf ein paar Dinge Rücksicht nehmt, dann steht einem gelungenen Junggesellenabschied trotz Corona nichts mehr im Wege:

  • Sich beim Veranstalter informieren: Egal ob Bier brauen oder Konzert - jeder Veranstalter setzt die Coronamaßnahmen in anderem Ausmaß um. Wenn das Konzert ausfällt muss das zum Beispiel noch lange nicht heißen, dass ihr nciht trotzdem euer eigenes Bier brauen könnt. Informiert euch rechtzeitig vor dem geplanten Termin, ob alles normal stattfinden kann, damit ihr im Worst Case noch für einen Alternativplan sorgen könnt.
  • Überfüllte Orte meiden: Ja, Städtetrips sind eine super coole Gelegenheit für einen Junggesellenabschied, aber muss es immer unbedingt die belebte Großstadt sein oder das große Konzert sein? Auch in kleinerem Rahmen und kleineren Städten kann man eine unvergessliche Zeit haben.
  • Aktuelle Inzidenzen im Auge behalten: Je nachdem wie die Fallzahlen in eurer Region steigen oder sinken machen immer andere Aktivitäten Sinn oder sind erlaubt. Beachtet das bei euren Planungen.
  • Sich an die Abstands- und Hygieneregeln halten: Erklärt sich von selbst, oder?
  • Schnelltest machen: Um auf Nummer sicher zu gehen und niemanden anzustecken (und vielleicht später die Hochzeit zu gefährden) solltet ihr euch vor jeder Aktivität gemeinsam einen Schnelltest machen. Diese kann man in Deutschland überall kostenlos machen lassen oder für kleines Geld im Einzelhandel kaufen.

Teile diesen Artikel

Ähnliche Artikel