Die Stickerstars stellen sich vor: Julia

sst blog header 57  easy resize com

Unsere Stickerstars stellen sich am #teamwednesday den investigativen Fragen rund um ihre Arbeit bei Stickerstars aber auch zu persönlichen Themen, wie ihren guilty pleasure aber auch, für wen in Kindheitstagen geschwärmt wurde.

Heute stellt sich Julia vor.

aufl sung 1080x1080 easy resize com

Wer bist du und was machst du bei Stickerstars?

Ich bin Julia und arbeite bei Stickerstars als Junior Content Marketing Managerin. Das heißt, ich habe so gefühlt an jedem Text auf unserer Homepage irgendwie mal meine Finger dran gehabt. Mein Fokus liegt aktuell aber auf dem Weddingbereich - Hier kümmere ich mich liebend gern um unsere Social Media Kanäle, schreibe Blogartikel um alles rund um die Hochzeit und sorge dafür, dass jede Hochzeit in Deutschland ein eigenes Stickeralbum bekommt.

Seit wann bist du bei Stickerstars?

Erst seit Oktober 2020.

Wie bist du zu Stickerstars gekommen?

Mit der S-Bahn vom Südkreuz. Und davor über eine online ausgeschriebene Stelle.

Was zeichnet Stickerstars als Arbeitgeber aus?

Mega Kollegenzusammenhalt, jeder unterstützt jeden, sehr abwechslungsreicher Arbeitsalltag, soziale Verantwortung. Und natürlich die Tatsache, dass wir an einem Produkt arbeiten, was in jedem Kindheitserinnerungen weckt, ich liebe das.

Wie ist das Verhältnis zu deinen Kolleg:innen?

Super. Ich bin zwar mitten in der Homeoffice-Hochphase eingestiegen, kenne die anderen Stickerstars also größtenteils durch Zoom, Slack und Co. Im Büro kennenlernen fand unter diesen Umständen so gut wie gar nicht statt. Trotzdem wurde ich super aufgenommen und habe mich direkt willkommen und unterstützt gefühlt. Ich freue mich aber sehr darauf, wenn daraus wieder ein normaler Arbeitsalltag im Büro wird - wenn man auch mal ohne Maske oder durch einen Bildschirm mit einem Bier anstoßen kann.

Was hast du vor Stickerstars gemacht?

Ich habe Medien und Kommunikation in Passau studiert oder wie meine Eltern sagen würden: “Studiert, wo andere Urlaub machen.” Währenddessen habe ich in einem bayerischen Restaurant gekellnert. Nach meinem Bachelor war mir klar, dass ich gerne in Berlin wohnen und arbeiten wollte und dass es im besten irgendwas mit Sport zu tun haben sollte - und hier bin ich.

Was macht dir so schnell keiner nach?

Sehr laut und oft zu niesen. Ganzjährig. Liegt irgendwie in der Familie und immerhin kann man mich so sehr schlecht verlieren.

blau links 1080x1080 2 easy resize com

Dein außergewöhnlichstes Hobby?

Zimmerpflanzen sammeln. Klar haben während Corona viele mit angefangen - wenn ich mich nicht schon um meine Freunde kümmern kann, dann brauche ich doch andere Dinge, denen ich meine volle Aufmerksamkeit schenken kann. Ist mittlerweile vielleicht auch ein kleines bisschen ausgeartet - habe mir ein eigenes Pflanzenregal mit Vollspektrum Pflanzenlicht gekauft und mische meine Erde selbst zusammen.

Was ist dein guilty pleasure?

Eindeutig Mayonnaise! Geht zu (fast) allen Lebensmitteln!

Was du noch nie in Berlin gemacht hast?

Ich bin (Corona sei Dank) noch nie im Sommer von Club zu Club gezogen und erst bei Sonnenaufgang nach Hause gegangen. Und ich war noch nie im Open Air Kino!

Was machst du am liebsten in deiner Freizeit?

Immer mehr Pflanzen kaufen und hoffen, dass ein Großteil überlebt. Und Fußball gucken, am liebsten im Stadion.

Was war die letzte Serie, die du gebinge watcht (mehrere Folgen am Stück) hast und warum?

Making a Murderer. Ich liebe True Crime Serien und Dokumentationen.

Pils, Hefeweizen oder doch eine Cola?

Helles! Bringt das Studium in Bayern so mit sich, wer dort was anderes trinkt, kann sich eigentlich gleich wieder exmatrikulieren.

Großstadt oder Landleben?

Großstadt, ich bin auf dem Land groß geworden, ich brauch den Trubel.

Was bedeutet für dich Quality Time?

Auszuschlafen ohne Wecker, keine Termine zu haben und mit unseren Hunden unterwegs zu sein.

An welchem Ort wärst du jetzt am liebsten und warum?

In Florenz. Da war ich vor sechs Jahren das letzte Mal während meiner Interrail Reise und ich liebe diese Stadt. Leider war ich damals nur wenige Tage dort, zu kurz um alles zu sehen und mich durch alle Restaurants zu snacken.

Dein Lieblingsverein?

Borussia Mönchengladbach natürlich! Da freut sich der Chef, wenn er das liest!

Wen oder was hast du früher als Sticker gesammelt?

Diddl Mäuse und alle möglichen Pferdesticker.

Wie hieß dein Schwarm (real oder fiktiv) in der Grundschule?

Das war der hübsche blonde Junge, der am besten Fußball gespielt hat.

Was stand früher im Freundealbum unter “Das will ich mal werden”?

Reitlehrerin und Schauspielerin

Was ist deine schönste Kindheitserinnerung?

Familienurlaube mit unseren Hunden auf Ameland. Jeden Tag am Strand, Wattwanderungen, Muscheln sammeln, Ausritte, Strandpommes, Leuchttürme, Fahrrad fahren. Jetzt, wo meine Geschwister und ich alle erwachsen und ausgezogen sind, wird es leider immer schwieriger, dass wir als Familie alle zusammen in den Urlaub fahren.

Was würdest du dir wünschen wenn du einen Wunsch frei hättest?

Gute Frage. Wahrscheinlich, dass es Corona nie gegeben hätte. Wer weiß, was ich in dieser Zeit alles verpasst habe und wo ich heute ohne Corona stehen würde.

__________________________________________________ Du willst noch mehr Stickerstars kennenlernen? Dann schau doch mal auf unserer Teamseite vorbei oder in den nächsten Wochen auf unseren sozialen Kanälen beim #teamwednesday.

Oder willst du selbst zum Stickerstar werden? Wir haben noch Platz im Team.

Auch interessant